Skip to main content
katholisch
politisch
aktiv

Die Pfarrgremienwahlen

"Zusammen wachsen. Weiter denken."

Das Motto der diesjährigen Pfarrgremienwahl steht nicht nur für das Zusammenwachsen der einzelnen Gemeinden innerhalb der neuen großen Pfarrei, sondern gleichermaßen für das Zusammenwachsen aller Generationen. So können pfarrliche Strukturen weitergedacht und gemeinsam neue Visionen von einer Pfarrei für alle Generationen entwickelt werden.

Warum gibt es Jugendvertreter*innen?

Die Pfarreien stehen vor der großen Herausforderung, viele unterschiedliche Menschen, Gruppen, Interessen, Meinungen, ... unter einen Hut zu bringen. Auch im Bereich der Jugendgruppen treffen in den Pfarreien unterschiedlichen Gruppen zusammen: Ministranten-Gruppen, verbandliche Jugendgruppen und andere katholische Jugendgruppen.

Daher sind im Pfarreirat zwei Jugendvertreter*innen vorgesehen, die die Interessen dieser Jugendgruppen vertreten sollen.

Jugendversammlung in der Pfarrei

Mitsprache und Beteiligung sind elementare Bestandteile des demokratischen Grundprinzips, an dem bereits Kinder und Jugendliche teilhaben sollen. Die Jugendversammlung gibt den verschiedenen Jugendgruppen einer Pfarrei die Möglichkeit, die zwei Jugendvertreter*innen für den Pfarreirat gemeinsam zu delegieren. 

 Darüber hinaus dient die Jugendversammlung der Vernetzung unter den Jugendgruppen, dem Feedback für die Jugendvertreter*innen und der Koordination gemeinsamer Aktionen.

Sachausschuss Jugend

Neben der Jugendversammlung kann es in einer Pfarrei auch einen Sachausschuss Jugend geben. Dieser Ausschuss ist ein Sachausschuss des Pfarreirates. Mitglieder des Sachausschuss Jugend sind optimalerweise deine Jugendvertreter*innen, Vertreter*innen aller verbandlichen Jugendgruppen, Ministranten*innen-Gruppen und der nichtverbandlichen Jugendarbeit der Pfarrei, sowie ein Mitglied des Pastoralteams. 

Der Sachausschuss und die Jugendversammlung haben jeweils die Aufgabe, die Jugendarbeit der Pfarrei zu koordinieren und Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten zu schaffen. 

Weitere Möglichkeiten Gemeinde und Pfarrei mitzugestalten

Es ist auch möglich direkt für eines der drei Gremien (Gemeindeausschuss, Verwaltungs- und Pfarreirat) zu kandidieren und so die Perspektive junger Menschen einzubringen. Denn jede*r katholische Christ*in, welche*r das 16. Lebensjahr vollendet hat, kann kandidieren.
Zudem ist es in der Regel möglich im Gemeindeausschuss als hinzugewähltes Mitglied die Gemeinde mitzugestalten, da kirchliche Kinder- und Jugendgruppierungen Vertreter*innen in den Gemeindeausschuss senden dürfen. Informiere dich doch einmal beim Pastoralteam oder den Jugendreferent*innen.

Materialien und Hilfen

Die Satzung der Jugendversammlung beschreibt die Zusammensetzung, Arbeitsweise und Aufgabe der Jugendversammlung. Die Wahlordnung ist eine Orientierungshilfe für die Vorbereitung und Durchführung der Wahlen im Rahmen der Jugendversammlung.


Broschüre Jugendvertretung in der Pfarrei - Unsere Handreichung enthält die Satzung für die Jugendversammlung und einen exemplarischen Ablauf der Jugendversammlung mit vielen hilfreichen Methoden.


Einladung zur Jugendversammlung - Hier steht ein Musteranschreiben zur Verfügung, das als PDF ausgefüllt werden kann.


Flyer  Ohne dich geht's nicht! - Der Infoflyer richtet sich an interessierte junge Menschen und liefert wichtige Infos.


Ablauf der Jugendversammlung - Dieser exemplarische Ablauf kann bei der Vorbereitung und Durchführung der Jugendversammlung hilfreich sein.


Plakat  Wir suchen dich! – Angelehnt an die Plakate der Bistumskampagne zu den Pfarrgremienwahlen, gibt es ein eigenes Plakat.

Ansprechpartner und Kontakt

Thomas Heitz
BDKJ Diözesanvorsitzender

BDKJ Speyer
Webergasse 11
67346 Speyer

 

fon 0 62 32. 101-521
fax 0 62 32. 102-406

jugendvertretung(at)bdkj-speyer.de